Die Arbeitsrechtsschutzversicherung:
Starke Unterstützung rund ums Arbeitsrecht

 

Die Zeiten, in denen die meisten Menschen nach Abschluss einer Ausbildung den Job fanden, den sie während ihres gesamten Arbeitslebens ausübten, sind wohl endgültig vorbei. Heute dominiert der bunte Lebenslauf mit mehreren Jobwechseln, eventuell gar dem Wechsel von Tätigkeitsbereichen. Dadurch entsteht auch ein größeres Konfliktpotenzial, etwa wenn es um Kündigungen, Arbeitspapiere, Zeugnisse und Abfindungen geht. Sich im Streitfall behaupten zu können, kann vor allem finanzielle Schwierigkeiten beseitigen helfen. Die Arbeitsrechtsschutzversicherung, auch Berufsrechtsschutzversicherung genannt, ist dafür das richtige Instrument.

Warum eine Arbeitsrechtsschutzversicherung?
Weil selbst Recht zu bekommen mitunter Geld kostet.

Selbst wenn Sie als Arbeitnehmer in der ersten Instanz eines Gerichtsverfahrens im Arbeitsrecht den Prozess gewinnen, müssen Sie Ihre Anwaltskosten selbst tragen. Das ist gesetzlich so vorgeschrieben und kann die Freude über einen gewonnenen Prozess schnell trüben. Eine Arbeitsrechtsschutzversicherung fängt die entstehenden Kosten meist schnell und einfach auf.
Informieren Sie sich gut, welche Bereiche von der Arbeitsrechtsschutzversicherung des jeweiligen Anbieters abgedeckt werden. Hier existieren zum Teil große Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern! Vergleichen lohnt sich also auf jeden Fall!